Forchheim Mobile Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

500.000 Obstbäume sorgen für süße Früchte

Seit jeher prägen Streuobstwiesen das Landschaftsbild der Fränkischen Schweiz.

Seit jeher prägen Streuobstwiesen das Landschaftsbild der Fränkischen Schweiz. Nicht umsonst hat sich das Obstanbaugebiet Forchheim – Fränkische Schweiz als eines der größten geschlossenen Süßkirschenanbaugebiete in Deutschland einen Namen gemacht.

Der Anbau verschiedener Früchte blickt in der Region rund um den Hausberg der Fränkischen Schweiz namens Walberla auf eine lange Tradition zurück. Insgesamt gibt es hier laut der letzten Obstbaumerhebung von 2003 im Landkreis Forchheim knapp 500.000 Obstbäume auf einer Fläche von rund 3.500 Hektar. Besonders Süßkirschen gedeihen unter den optimalen Klima- und Anbaubedingungen prächtig. Zwischen 1.000 und 8.000 Tonnen der süßen Frucht werden hier in einer Saison vom Baum gepflückt. Kein Wunder also, dass 94 Prozent der bayerischen Süßkirschenernte aus dem Anbaugebiet Forchheim – Fränkische Schweiz stammen.

Neben den Kirschen werden hier auch Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Mirabellen und vieles mehr angebaut und anschließend zu frischen Marmeladen, leckeren Süßspeisen und edlen Destillaten verarbeitet. Dank des Obstanbaus konnte sich in der Region die größte Brennereidichte der Welt entwickeln. Lassen Sie sich also einen Selbstgebrannten in einer unserer rund 300 Traditionsbrennereien auf keinen Fall entgehen!

Entdecken Sie auch das Obstinformationszentrum Fränkische Schweiz in Forchheim mit der angeschlossenen Obstbauversuchsstation in Hiltpoltstein. In der Versuchsanlage erhalten Sie einen interessanten Einblick in die kleine Welt der regionalen Früchte. Seit 1972 finden hier immer wieder Versuche zu neuen Sorten und Unterlagen statt. Aktuell arbeiten die Mitarbeiter der Versuchsanlagen an der Optimierung des modernen Kirschenanbaus in den Bereichen Sorten, Unterlagen, Überdachung und Bewässerung. Der ideale Ort also, um sich über neue Sorten und moderne Verarbeitungsmethoden zu erkundigen und den einzigen Reiserschnittgarten in Bayern zu erkunden.

Informieren Sie sich über den Obstanbau in der Obstbauversuchsstation in Hiltpoltstein