Forchheim Mobile Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

5. Wandertag

von Spieß nach Pegnitz

Gehzeit ca. 7 Stunden - ca. 26 km

Nach den letzten Häusern von Riegelstein wandern wir auf dem alten Schulweg zum benachbarten Eichenstruth. Abwechslungsreich ist die weitere Wanderstrecke nach Plech. Am Ortseingang biegen wir bei einem Holzplatz zur Kirche und dem Friedhof hinüber. Durch die Schulstraße und den Laubengang einer alten Weißdornhecke verlassen wir durch ein Neubaugebiet den kleinen Markt. Vor dem Sportplatz halten wir uns rechts und steuern den nahen Wald an. Es ist der Veldensteiner Forst, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Bayerns.

Der Wanderweg verläuft die nächsten 15 Kilometer durch dieses Forstgebiet. Vorbei an Bernheck, über einen Wanderparkplatz des Naturparkvereins geht es auf Forststraßen zum Steier Felsen. Auf einem Waldweg, leicht ansteigend, kommt man zum Forsthaus Hufeisen, mit einem Wildgehege und einer urigen Waldgaststätte.

Das interessanteste Wegstück dieses Tages führt vom Hufeisen aus zu den Eislöchern (drei Dolinen, in die man hinuntersteigen kann), zum Kleinen Lochstein, zur Bienberg-Doline und zum Großen Lochstein.

Hinter der B470 endet das große Waldgebiet des Veldensteiner Forstes.

Bei Horlach weitet sich der Blick auf die dem Fichtelgebirge vorgelagerten Höhenzüge. Über Stein, Heroldsreuth und die Loheland Siedlung erreichen wir Pegnitz, die "Stadt im Grünen", wo vor 5 Tagen die Wanderung begann.

Unterkunftsbetrieb

in Pegnitz:
Hotel Restaurant Ratsstube, Hauptstr. 43
09241 809084 kontakt@ratsstube-pegnitz.de

in Horlach:
Gasthaus Peter, Weinstr. 14,
09241 3459 gasthaus-peter@t-online.de

oder ohne lästiges Rucksackschleppen, Wanderangebot Gasthaus Drei Linden ***, Bärnfels 38
mit täglicher Tourenbesprechung, Fahrdienst von und zu den Startzielen und Etappenstarts,
Ü/DU/WC, 4-Gänge-Halbpension u.v.m.
09245 9188 www.drei-linden.com