Trubachtal Mobile Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

Wanderung zu den bekanntesten Burgruinen im oberen Trubachtal

Erfahren Sie mehr über den Dreißigjährigen Krieg, die Adelsgeschlechter, die Burgengeschichte und den Burgenbau


Wanderung zu den bekanntesten Burgruinen im oberen Trubachtal. Erklärungen zur Burgengeschichte, zu den Adelsgeschlechtern und zum Burgenbau.

Auch die Orte des Trubachtales wurden nicht verschont, als die Schweden durchzogen.
Die Burg Wolfsberg war bereits im Bauernkrieg zerstört worden, jedoch die Burgkapelle und die Reste der Burg, die auf dem Felsen stand, wurde von den schwedischen Truppen der Garaus gemacht.
Auch die Burgen Bärnfels, Obertrubach waren bereits zerstört. Leienfels wurde im zweiten Markgrafenkrieg stark in Mitleidenschaft gezogen.

Die Bewohner mussten Raub und Plünderungen über sich ergehen lassen.
Auch die Pest brach immer wieder aus. Laut der Chronik 1000 Jahre Obertrubach waren viele Orte fast vollständig ausgestorben. Die Menschen erlitten eine Hungersnot und suchten Schutz in Höhlen oder das Dickicht der Wälder.

Entdecken Sie mit Kulturführer Jan Schnedelbach bei dieser Halbtageswanderung die Burgruinen Bärnfels, Leienfels oder Wolfsberg und erfahren Sie mehr über Aufstieg und Untergang dieser Burgen. .

Halbtageswanderung ca. 4 Stunden (mit Einkehr auf eigene Rechnung)



Termine für die Halbtageswanderung für Gruppen nach Absprache. Kulturführer Jan Schnedelbach 0170 / 7314707 (bevorzugt am Wochenende)

Anmeldung bis jeweils 2 Tage vorher bei Tourist-Info Obertrubach 09245/988-0