Points of Interest

Navigation

Pfarrkirche Affalterthal

Kirchen und Klöster
 -

01/02

 -

02/02

Herzlich Willkommen ...

... bei der evangelischen Kirchengemeinde Affalterthal und Bieberbach im Herzen der Fränkischen Schweiz.

Unschwer ist auch für den Laien erkennbar, dass die Affalterthaler Kirche schon sehr alt ist. Besonders eindrucksvoll sind die mächtigen Stützmauern des Kirchturms, die dem Gotteshaus einen wehr- und standhaften Charakter verleihen. Kleine Schießscharten oberhalb der Stützmauern und hohe Umfassungsmauern um den Pfarrgarten, dem früheren Kirchhof, erinnern noch heute an die kriegerische Zeit des Mittelalters, an die unruhige Reformationszeit, den 30-jährigen Krieges, bis hin zum Ende des 18. Jahrhunderts, als französische Soldaten die Gegend heimsuchten. All diese Ereignisse hat die in ihren Grundmauern über 700 Jahre alte Kirche er- und überlebt.

Laut Familienchronik derer von Egloffstein soll es schon 1071 eine "herrschaftliche Kapelle zu Affalterthal" gegeben haben. Sicher ist, dass die Kirche 1375 erstmals urkundlich erwähnt wird. Möglich ist das schon, denn in einer Urkunde von 1130 wird "Otto von Affaltere" als Besitzer des so genannten "alten Schlosses" bezeugt. Noch früher, in das 13. Jahrhundert, datiert Professor Peter Poscharsky in seinem Kirchenbuch die Entstehung des Chorturmes.

Erste größere Kirchenreparaturen sind laut Pfarrbeschreibung im Jahre 1580 durchgeführt worden. Damals trug man den Kirchturm wegen Baufälligkeit ab und baute ihn höher. Möglicherweise wurde dabei die heute noch erkennbare Vergrößerung des Gotteshauses vollzogen. Die Kirche war nach Einführung der Reformation durch den Ebermannstädter Pfarrer Theiler 1544 zu klein geworden. Wahrscheinlich sind in jener Zeit auch die beiden Emporen errichtet worden, da (laut Pfarrbeschreibung) die Ausgaben für den Zimmermann mit 76 Gulden ziemlich hoch ausfielen. Besondere Bedeutung errang die Pfarrkirche mit der Reformation in deren Verlauf Affalterthal 1544 zum ersten Mal und 1638 endgültig protestantisch wurde. Nicht ohne Stolz erklärte Hyronimus von Egloffstein am 16. Februar 1638, dass er "... in seinen Pfarreyen Egloffstein, Cunreuth und Affalterthal nunmehr mit vollem Recht lutherische Pfarrer eingesetzt" hat. In Affalterthal war dies von 1637-44 Johann Serverus Böttner. In Affalterthal saßen von 1629 bis 1634 nachweislich katholische Geistliche, so Johann Dietz aus Stadtsteinach (1629-31) und Johann Schrenker aus Hollfeld (1633-34).

Besondere Probleme verursachte anscheinend der Kirchenturm. 1668 neu gedeckt und repariert, wurde der Turm 50 Jahre später wegen Baufälligkeit wieder abgerissen und neu errichtet. 1737 waren laut Kirchenrechnungen schon wieder umfangreiche Sanierungsarbeiten notwendig, ebenso 1774. In den Jahren 1779 und 1866 wurde der markante Kirchturm, höchstes Bauwerk im Dorf, beide Male durch Blitzeinschlag vollständig zerstört und wieder aufgebaut. 1887, 1914 und 1936 renovierte die Kirchengemeinde das Kircheninnere und entfeuchtete das Mauerwerk mit Kokosplatten. Die nächste umfassende Sanierung erfuhr die Kirche 1966. Größtenteils in Eigenleistung der Ortsbewohner veränderte man, unter Leitung des Architekten Steuerlein, den Standort des Abendmahltisches. Dieser wurde in das Kirchenschiff versetzt, im mittelalterlichen Chorturm entstand der neue Taufort.

weiterlesen weniger

Kontakt

Adresse

Affalterthal Affalterthal 56 91349 Egloffstein Tel. +49 9197 223 pfarramt.affalterthal@elkb.de http://www.affalterthal-bieberbach-evangelisch.de/

Ansprechpartner

Pfarrer Michael Maul Affalterthal 56 91349 Egloffstein
Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand
qrcode
Service

Geeignet für

GruppenKinderwagen

Parkmöglichkeiten

PKW-Parkplätze

Wir sprechen

 deutsch deutsch
Karte