Forchheim Mobile Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

Regionale Spezialitäten

Erleben Sie einzigartige Genussmomente bei einem Streifzug durch unsere Gaststätten, Metzgereien, Hofläden, Brennereien und Brauereien!

Ob Juralamm, Kesselfleisch, Blut- und Krautwürste oder Seidla – das Trubachtal hat kulinarisch viel zu bieten. Auf die große Vielfalt der regionalen Produkte und deren Qualität sind wir hier sehr stolz. Erleben Sie einzigartige Genussmomente bei einem Streifzug durch unsere Gaststätten, Brennereien und Brauereien.

Aus der Erde

Aromatisch und gesundheitsfördernd – der Meerrettich, auch Kren genannt, ist ein fester Bestandteil der fränkischen Küche. Im Rahmen der „Scharfen Wochen“ im Oktober bieten teilnehmende Gaststätten diverse kreative Kren-Gerichte an. Als eines der bedeutendsten Anbaugebiete des Gewächses hat die Fränkische Schweiz auch viel dazu beigetragen, dass der bayerische Meerrettich seit 2010 zum „Weltgenusserbe Bayerns“ zählt.

Aus dem Wasser

Zu den echten Klassikern zählt der Karpfen und die Bachforelle. Die Wiesent, die mitten durch die Region fließt, weist Experten zufolge auch heute noch eine der höchsten Besatzdichten an Bachforellen in ganz Europa auf. Fangfrisch auf den Tisch, egal ob als Filet mit Gemüse, im Bierteig oder im Ganzen gebraten, ist der heimische Fisch ein purer Genuss.
Das Gasthaus Drei Linden aus Bärnfels bietet fränkische Hummerla auf seiner Speisekarte an und das Gasthaus Treiber ist bekannt für seine saisonale Fischkarte.

Von Wald und Wiese

Im Herbst finden Sie neben traditionellen Gerichten wie Juralamm und Schäuferla auch viele Wildgerichte auf den Speisekarten. Honig erhalten Sie beim Hobbyimker Arnold aus Galgenberg und Köstlichkeiten aus heimischen Wildkräutern und Wildobst von Kräuterpädagogin Christa Heinze aus dem Nachbarort Schossaritz.

Von den Bäumen

Süßkirschen, Äpfel und mehr – Die Streuobstwiesen prägen das Landschaftsbild der Fränkischen Schweiz und des Trubachtales. Aus den leckeren Früchten und Blüten werden aber nicht nur herrliche Marmeladen sowie Süßspeisen und Köstlichkeiten aus Wildkräutern und Wildobst hergestellt. Das Obst wird auch in den etwa 300 Brennereien der Region zu Brand, Geist und Likör verarbeitet.

Aus der Mühle

Mittelalterliche Mühlen sind aus dem Trubachtal nicht wegzudenken, handelt es sich doch um das mühlenreichste Tal der Fränkischen Schweiz. Auch heute noch wird im Holzbackofen der Ziegelmühle, erstmals 1383 erwähnt, wöchentlich Brot gebacken. Die Frage nach dem Warum lässt sich leicht beantworten: Der einzigartige Geschmack des traditionell gebackenen Landbrotes stellt jede Industrieware in den Schatten.

Aus der Braustube

Die Biere der vielen familiengeführten Brauereien kann man nicht beschreiben – man muss sie probieren! Kommen Sie vorbei auf ein Seidla, fränkisch für einen halben Liter Bier, und erfahren Sie, was Bierkultur in der Region mit der höchsten Brauereidichte in Deutschland bedeutet.

Aus Metzgerei und Gaststätte

Traditionelle Gerichte wie Kesselfleisch, Blut- und Krautwürste, die Herrenwurst gibt es in der Metzgerei Frieser in Neudorf. Gerichte aus Großmutters Küche und legendäre Steakgerichte gibts beim Gasthaus Treiber in der Reichelsmühle. Das Gasthaus Fränkische Schweiz in Obertrubach bietet schmackhafte Grillhaxen an

Aus Garten und Gscheitgut

Genussbotschafter Heirnich Schmitt vom Gasthaus Drei Linden in Bärnfels bietet sehr gute und vielseitige vegetarische und vegane Köstlichkeiten an.